Strategische Entscheidungen

Jede Flughafenorganisation muss eine Vielzahl an strategisch relevanten Entscheidungen – jede mit umfassenden und langfristigen Auswirkungen auf das Unternehmen und auf das Umfeld – treffen. MAPS unterstützt:

Strategisches Management

Strategisches Denken beruht auf der Fähigkeit, die richtigen Fragen zu stellen (kreatives Verständnis), sich die Zukunft vorstellen zu können (Visionen entwickeln), in langen Zeiträumen zu denken, den möglichen Wandel in Gesellschaft und Markt vorwegzunehmen und sich auf die wichtigsten Aspekte zu fokussieren. Strategisches Management (strategische Führung), verstanden als bewusstes, logisch strukturiertes Handeln, betrifft Entscheidungen, welche die grundsätzliche Ausrichtung eines Unternehmens beeinflussen. Sie dienen dem Ziel, den langfristigen Unternehmenserfolg durch die Entwicklung von Wettbewerbsvorteilen zu sichern. 

Flughäfen sind ihrem Wesen nach komplexe Organisationen, die nicht nur in vielen, teilweise sehr unterschiedlichen Geschäftssegmenten tätig, sondern auch strategische Wettbewerbsfaktoren des jeweiligen Wirtschafts-  und Touristikstandorts im internationalen Wettbewerb und dominante Engpässe im Luftverkehrsgesamtsystem sind.

Strategisches Flughafenmanagement besteht in der täglichen Führungsaufgabe, die Organisation auf sich ändernde Marktbedingungen einzustellen, die Wünsche und Bedürfnisse der Passagiere und der Fluggesellschaften sowie vieler anderer Kundengruppen zu erfüllen, sich ständig Vorteile gegenüber alten und neuen Konkurrenten zu erarbeiten und dabei die Stärken und Fähigkeiten des Unternehmens zu entwickeln und zu nutzen.

Als integriertes Flughafenplanungs- und Informationssystem umfasst MAPS alle wichtigen Planungsbereiche umfassen (Vollständigkeit), bildet logische Verbindungen zwischen den einzelnen Planungsbereichen ab (Integration), ist für alle Beteiligten nachvollziehbar (Transparenz) und ermöglicht einfache und rasche Anpassungen an geänderte Rahmenbedingen (Flexibilität). Letztlich hilft MAPS auch Zeit und Kosten für die Planung und das Berichtswesen zu reduzieren (Effizienz).

Ganzheitliche Projekt- und Strategiebewertung

Jede Flughafenorganisation muss eine Vielzahl an strategisch relevanten Entscheidungen – jede mit langfristigen Auswirkungen auf das Unternehmen und das Umfeld – treffen. Solche Entscheidungen müssen auf Grundlage sorgfältig vorbereiteter Entscheidungsgrundlagen getroffen und mit einer Reihe von Partnern und Anspruchsgruppen abgestimmt werden.

MAPS bietet eine ganzheitliche Bewertung möglicher Projekte und / oder Strategien, geht dabei über rein monetäre Aspekte hinaus und bezieht qualitative Ziele mit ein. Dazu müssen Unternehmensziele entsprechend den Wertmaßstäben der Organisation gewichtet, in ein Zielsystem eingeordnet und anhand von branchenspezifischen Kennzahlen gemessen werden. 

Interaktive Planung und Entscheidung

Entscheidungen fallen oft unter Zeitdruck bzw. nur zu „günstigen Gelegenheiten“. Wenn alle Entscheidungsträger am Tisch sitzen und entsprechende Informationsgrundlagen vorliegen, können Entscheidungen rasch getroffen werden.

Um Entscheidungen treffen zu können, bietet MAPS ein umfassendes Konzept zur Vorbereitung strategischer Entscheidungen, bei dem immer wiederkehrende Fragestellungen bereits vorweg beantwortet werden. Darüber hinaus bietet MAPS als interaktives Planungs- und Entscheidungssystem aber auch die Möglichkeit, kurzfristig neu auftretende Fragen nach Auswirkungen geänderter Prognoseannahmen rasch zu beantworten und den Entscheidungsprozess zu Ende zu führen.

Kollaborative Entscheidungsmodelle

„Collaborative Decision Making“ umfasst ganz allgemein eine Reihe von Methoden zur Koordination von Entscheidungsprozessabläufen bis hin zur gemeinsamen Entscheidungsfindung. Airport Collaborative Decision Making (Airport CDM) ist ein von der Europäischen Union initiiertes Verfahren mit dem Ziel, die betriebliche Effizienz von Flughäfen zu verbessern, und die Flughäfen an das europäische Flugverkehrsmanagement-Netzwerk anzubinden.

Die von MAPS bereitgestellten, kollaborativen Entscheidungsmodelle bauen auf ganzheitlichen Projekt- und Strategiebewertungsansätzen auf und unterstützen A-CDM. MAPS bietet die Möglichkeit, Entscheidungen über Projekte oder Strategieansätze auch aus der Sicht externer Anspruchsgruppen zu betrachten und sich damit ein Gesamtbild aus verschiedenen Sichtweisen aller Beteiligten bzw. ein klareres Verständnis für unterschiedliche Standpunkte zu verschaffen.