Integrierte Flughafenplanung

Integrierte Planung von Flughäfen umfasst mehrere Dimensionen:

Logische Verknüpfung von Konzept zum Rechenmodell

Flughäfen als eigenständige Industriestandorte und als wichtiger Teil der nationalen und regionalen Verkehrspolitik müssen jederzeit auf aktuelle Konzepte und Pläne zurückgreifen können. Alle Arbeitsprozesse – von der Erfassung und Analyse statistischer Grundlagendaten, über die Ableitung alternativer Prognosen, zur Erstellung einer strategischen Diagnose der aktuellen Lage bis hin zur Formulierung eines Entwicklungskonzeptes und der Verfolgung der Strategieumsetzung durch das Controlling – bilden einen immer wiederkehrenden Planungszyklus.

Durch die Integration der einzelnen Planungsschritte zu einem integrierten Gesamtprozess vermeidet MAPS unnötige Doppelgleisigkeiten und redundante Daten und liefert letztlich auch einen Beitrag zu Zeit- und Kostenersparnissen in der Planungsorganisation.

Logische Verknüpfung aller elementaren Sachbereiche

Jede Flughafenorganisation muss eine Vielzahl an strategisch relevanten Entscheidungen, jede mit langfristigen Auswirkung auf das Unternehmen und auf das Umfeld, treffen. Solche Entscheidungen müssen auf Grundlage sorgfältig vorbereiteter Entscheidungsgrundlagen getroffen und mit vielen Partner und Anspruchsgruppen abgestimmt werden.

Monetäre Projekt- und Strategiebewertung

Die Wirtschaftlichkeits- und Finanzierbarkeitsanalyse analysiert die Frage ob ein Projekt oder eine bestimmte Strategie a) aus Sicht des Unternehmens wirtschaftlich sinnvoll und b) finanzierbar ist.

Die Gesamtwirtschaftliche Bewertung geht darüber hinaus und fragt nach der volkswirtschaftlichen Sinnhaftigkeit eines Projektes oder einer bestimmten Strategie, und erfasst dabei auch monetäre Aspekte außerhalb des Unternehmens.

Ganzheitliche Projekt- und Strategiebewertung

Eine ganzheitliche Projekt- oder Strategiebewertung geht über die rein monetären Aspekte hinaus und bezieht qualitative Ziele in die Bewertung ein. Dazu werden die Unternehmensziele entsprechend den Wertmaßstäben des Unternehmens gewichtet und anhand von branchenspezifischen Kennzahlen gemessen.

Verbindung der Planungsprozesse

Kollaborative Entscheidungsmodelle bauen auf einer ganzheitlichen Projekt- und Strategiebewertung bieten aber darüberhinausgehend die Möglichkeit, Entscheidungen über Projekte oder Strategieansätze auch aus der Sicht externer Anspruchsgruppen zu bewerten. Daraus ergibt ein Gesamtbild aller Sichtweisen und ein klareres Bild unterschiedlicher Standpunkte. 

Herunterbrechen der Gesamtwerte auf tiefere Planungsebenen

Jeder Flughafen besteht aus einer Vielzahl verschiedener Geschäftsbereiche, die mit verschiedenen Produkten und Dienstleistungen in unterschiedlichen Märkten tätig sind. Jeder Geschäftsbereich kann als ein „Unternehmen im Unternehmen“ gesehen werden, das seinen Beitrag zum Gesamterfolg liefert.

Die mit Hilfe von MAPS durchgeführte Ausrichtung aller Geschäftsbereiche auf gemeinsame Ziele und eine generelle Marschrichtung, die Sammlung und Verarbeitung aktuellster Informationen von den direkt am Markt agierenden Geschäftsbereichsverantwortlichen und die Zusammenführung und Harmonisierung der dezentralen Projekt- und Unternehmensplanungsergebnisse zu einem Gesamtergebnis sind von zentraler Bedeutung für die strategische Schlagkraft des Konzerns.